Gehirn reagiert auf Make-Up

10 Antworten [Letzter Beitrag]
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Zitat:
Gehirn reagiert auf Make-up
Anne Petersen

Es soll ja Frauen geben, die ihrem Mann nur geschminkt "Guten Morgen!" sagen. Wie das in der Realität aussieht? Ob der Gatte dann morgens ihre Schlafbrille anlegen muss, bis die Dame seines Herzens das Make-up aufgelegt hat, oder ob sie vielleicht gar total angemalt schläft (aber was dann mit den Mascara-Flecken auf der Bettwäsche?) - niemand weiß das so genau. Japanische Wissenschaftler haben jetzt allerdings herausgefunden, dass geschminkte Frauen, die sich selbst im Spiegel betrachten, genauso reagieren, als würden sie eine Fremde sehen. Also: aufwachen, anmalen und sich dann fragen: Huch, wer ist das denn da in meinem Badezimmer? Bei der Untersuchung mit 17 Frauen wurde ein Zusammenhang zwischen Make-up und den Gehirnfunktionen festgestellt, daraus schließen die Wissenschaftler, dass Schminken dazu beiträgt, sich selbst objektiver wahrzunehmen. Daher könne es die Kommunikation mit anderen verbessern - möglicherweise auch die mit dem Ehemann.

Quelle: Die Welt


"Japanische Wissenschaftler haben jetzt allerdings herausgefunden, dass geschminkte Frauen, die sich selbst im Spiegel betrachten, genauso reagieren, als würden sie eine Fremde sehen."

Kommt uns das nicht bekannt vor? Sehen WIR aber eine Fremde oder das Innere, was nun plötzlich rausguckt? Thinking

Natürlichkeit ist langweilig    

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Zitat:
...als würden sie eine Fremde sehen. Also: aufwachen, anmalen und sich dann fragen: Huch, wer ist das denn da in meinem Badezimmer?

...das Frage ich mich jeden Morgen ...direkt nach dem Erwachen und dem Blick in den Spiegel :roll:

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Gast
Bild von Gast

Vielleicht besitzen wir eine multiple Persönlichkeit? Wink
Aber die Frage, was sehen wir, wenn wir in den Spiegel schauen, hatten wir ja schon so oder so ähnlich. Na gut, da war die Frage, was man sieht im Gegenüber.

Ja und was seh ich im Spiegel? Manchmal einen verkleideten Kerl, wenn ich Schei...e drauf bin. Manchmal uns und manchmal mich.

Wenn alles gut läuft, dann sehe ich schon das Normale. Aber ich mag ja auch beides in/an mir.

Kann ich mich mal entscheiden? :roll:

Gruß

Tanja

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Roxanne zitierte aus der Welt:

Zitat:
Daher könne es die Kommunikation mit anderen verbessern - möglicherweise auch die mit dem Ehemann.

Überprüfung gescheitert, die beste Ehefrau von allen hält nichts von einem Switch Frau zu Mann ! :mrgreen:

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Sehr aufschlußreich! Laughing out loud Ohne Schminke gehe ich auch nicht aus dem Haus, weil ohne Schminke finde ich mich bah.

Was ein Hauch von Make-up schon ausmacht. Wink

rika
Bild von rika
Offline
Reale Person
dabei seit: 02.12.2007

Kommt es nicht auch auf die Menge an? Etwas Tusche und Farbe verändert nur minimal und das Ur-Ich bleibt sichtbar.

Wenn ich aber alle Register ziehe, sieht mich schon jemand anderes an - mein alter ego eben.

Ob die japanische Studie übertragbar ist? Ich denke nein. Das Schönheitsideal dort ist anders: blass, porzellanartiger Teint, die Augenform erfordert einen anderen Stil des Schminkens. Mit diesem Aussehen wird eine soziale Stellung aus der Geschichte angestrebt: vornehme Menschen wohnten in Häusern und mussten nicht im Freien und damit braungebrannt arbeiten. Sie waren blass. Und je blasser, desto höher in der Hierarchie.

Die Geishas mit ihren weiß geschminkten Gesichtern waren aber nicht die höchste Stufe - es war die Maske der Anonymität.

Es gibt übrigens noch etwas Interessantes aus diesem faszinierend Land: bedingt durch rigorose Vorschriften war es in der Geschichte Frauen verboten, Theaterrollen zu spielen. Männer übernahmen diese Aufgabe in den sog. Kabuki-Theatern bis zur Perfektion. Sie waren übrigens hoch geachtet!

rika

n/v
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Roxanne schrieb:
Zitat:
Gehirn reagiert auf Make-up
Anne Petersen

... Japanische Wissenschaftler haben jetzt allerdings herausgefunden, dass geschminkte Frauen, die sich selbst im Spiegel betrachten, ... Bei der Untersuchung mit 17 Frauen wurde ein Zusammenhang zwischen Make-up und den Gehirnfunktionen festgestellt...Quelle: Die Welt
...

Vlt wirkt das Zeug, was da manchmal drin ist, ja auch chenmsich direkt durch die Haut und die Schädelknochen auf das Gehirn ...
Würd mich nit allzusehr wundern. :roll:

Nee, im Ernst.
Is doch ganz klar.
Wenn du da was anderes - will im besten Fall sagen was schöneres - im Spiegel siehst, als unlackiert oder gar abgebröckelt, dann fühlste dich doch gleich viel besser als sonst.

Das ist ja auch irgendwie 'ne andere, ggf verbesserte Wahrnehmung deiner selbst, die ggf dein Selbstbewußtsein zu verbessern im Stande sein mag.
Und irgendwie kommt so was ja auch durch irgendwelche Hirnfunktionen zustande.

Denkt doch nur daran, daß ihr euer Spiegelbild ohne Bartschatten und nett frisiert bzw. mit Perücke auch gleich viel positiver seht, als ohne Spachtel. Das geht anderen Frauen sicher auch nit viel anders.

Leuchtet mir von daher irgendwie ein.
Ansonsten ist eine "wissenschaftliche" Untersuchung mit der gewaltigen Teilmenge von nur 17 Frauen wohl statistisch nicht gerade überaus aussagekräftig. :roll:
Da lässen sich aus den gesammelten Erfahrungsberichten allein in diesem Forum sicher schlagkräftgigere Aussagen herausziehen und auch noch stichhaltig belegen.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Roxanne hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Sehen WIR aber eine Fremde oder das Innere, was nun plötzlich rausguckt?

Am Samstag, kurz vor dem Start zur "Große-Leute-Party", wurde während der Wandlung wieder absolut deutlich, wie sehr die Seele auch im Spiegel sichtbar wird.

Für mich besteht die Aufgabe, mein angeborenes Bild zu akzeptieren, von mögen mag ich nicht sprechen.

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Hallo, Liv und Rica!
Ob 'alter ego' oder 'Seele', beide sind immer dabei. Vor allem beim Abschmincken, das ja mit dem Schminken unlösbar verbunden ist! Wenn die Wahrheit oder die Realität zu Tage tritt. Wenn aus der 'alternden Diva' - so sieht mich meine Tochter - ein alternder Mann im Spiegel wird ! Ist das der Grund, warum sich im Forum so wenig Damen über 60 äußern? Diese Frage war auch der Anlaß, mich wieder in TT anzumelden, als es noch vor einigen Tagen 'nicht mehr offen' war, um zu wissen, ob es doch noch welche gäbe?
Meine Tochter meinte, ich solle mir doch Pieter-Dirk Uys zum Vorbild nehmen ( http://www.pdu.co.za/home.htm ). Er ist sehr bekannt und beliebt in Südafrika.
Barbara


Einen T

edit: http -- SC

n/v
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Schön, Dich wieder begrüßen zu dürfen, liebe Barbara !

Zitat:
Vor allem beim Abschmincken, das ja mit dem Schminken unlösbar verbunden ist! Wenn die Wahrheit oder die Realität zu Tage tritt. Wenn aus der 'alternden Diva' - so sieht mich meine Tochter - ein alternder Mann im Spiegel wird ! Ist das der Grund, warum sich im Forum so wenig Damen über 60 äußern?

Ja, der kleine Tod ist immer furchtbar......ich denke aber, dass uns Beispiele älterer Frauen, wie z. B. Tina Turner oder Jane Fonda Mut geben sollten, uns auch im Alter noch offensiv zu präsentieren.

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

rika
Bild von rika
Offline
Reale Person
dabei seit: 02.12.2007

Der kleine Tod...heftig und auf den Punkt gebracht. Den müssen die alternden weiblichen Diven jeden Tag erleben, bevor sie sich aufs Kopfkissen legen. Und am nächsten Morgen schaut dich jemand im Spiegel an und weißt nicht, wer es ist.

Das ist unser Glück: wir können, aber wir müssen uns nicht verwandeln. (Ich denke, dass ich da vorwiegend für TVs spreche)

Und dann ist der Tod doch erträglich, wenn ich weiß, wann ich wieder leben kann.

rika

n/v