Personenstandsänderung ohne angleichende OP jetzt auch in Deutschland

232 Antworten [Letzter Beitrag]
Rapunzel
Bild von Rapunzel
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

@ deejay....bah, wie widderlich!!!

und wie unreif!

Nix gelernt aus den eigenen Lebenserfahrungen. Ah doch, Egoismus, jedoch scheins keinen gesunden.

Ich freue mich für dich, dass dein Leben so wunderbar nach deinem Sinne verlaufen ist. Schade dass du darüber einige andere Menschen mit ihren Lebensumständen vergisst, bzw ausschaltest.

Ich freue mich genauso für die, hier in diesem Forum vertretene reiferen Persönlichkeiten, die ihre Lebnensumstände anders zu handeln wissen. Und denen dennoch nicht ein gewisses Recht aberkannt werden darf.

Was mir niemals  in den Kopp gehen wird......

dass ein Mensch mit gewissen Hintergründen und Erfahrungen, egal auf welcher Ebene, nicht schlauer, gelassener, loyaler wird!

Aber ja, so ist das bei einigen Menschen, und deswegen werde ich nicht mit dir diskutieren, sondern nur meine Gedanken hier platzieren!

 

Levve un levve losse!

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Das Amtsgericht Nürnberg hat sich inzwischen in einem Brief gegenüber der SHG geäußert. Sinngemäß: Wer neu beantragt, beides (VÄ und PÄ) zusammen beantragen. Wer die Vornamensänderung schon hat, aber noch keine Personenstandsänderung, diese umgehend beantragen, unabhängig davon, ob ein OP-Wunsch besteht. Wann eine endgültige gesetzliche Regelung kommt und wie diese dann aussieht ist noch offen. Arztbriefe für die PÄ werden keine mehr gefordert, nur noch die beiden VÄ-Gutachten.

Tassi (nicht überprüft)
Bild von Tassi

@Deejay ..... ich kann Dich schon recht gut verstehen und finde die jetzige Lösung nun auch nicht so als optimal.

Im Grunde hast Du es bereits so ausgedrückt, wie es am besten zu handeln ist - zurücklehnen und schmunzeln. Warum schafft man nicht die bessere Lösung für solche einfach keinen Geschlechtseintrag - also weder männlich noch weiblich?

 

DeeJay
Bild von DeeJay
Offline
dabei seit: 21.11.2005

@ deejay....bah, wie widderlich!!!

 

Interessant. 100000 mal wird zurückgeschossen auf solche inhaltlosen Floskeln und nichts passiert.

Wenn ich einen Satz von Cveta nicht frei im Raum stehen lasse, ist das widderlich? (Nebenbei, ich bin waage) Smile.... Ach für die Katz!

 

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

DeeJay schrieb:

... aber ich persönlich finde Feminisierte Männer mit Gehängsel und vollzogener PÄ lächerlich, ja sogar teilweise krank.

Und ich rede hier als Frau, nicht als Transsexuelle.

Der persönliche Weg einer jeden sei jeder unbenommen.
und ich bin die letzte, die irgend jemand persönliches Glück mißgönnt.
aber ich glaube, es gibt da sicher andere Foren und Plätze, wo solche Hetzreden besser reinpassen würden.
solche "Argumentationen" kenne ich bisher eher aus der Ecke von gewissen Erzkatholiken, radikalen Evangelikalen, Faschisten und anderen Ultrarechten oder anderen fundamentalistischen Sekten.
Von dort kommen auch immer die ganzen schwachsinnigen Schauermärchen von perversen phallusschwingenden Spannern und Unholden, die sich in irgend welchen Umkleideräumen usw einschleichen unter dem Vorwand, Frau zu sein.
das mag alles deine persönliche Ansicht sein.
aber warum willst du sie allen anderen aufzwingen?
du findest das krank?
dann wohl ab in die psychiatrie mit solchen krankhaften Geschwüren am Volksganzen?
Es gab auch schon Zeiten, da hat man alles, was nicht ins Weltbild reinpaßte, einfach in Lager gesteckt und als medizinischen Versuchskarnickel umgebracht.

ich für mein Teil mag solchen faschistoiden Sch**dreck hier nicht mehr lesen.
und Androhungen von Gewalttätigkeiten schon gleich gar nicht.
troll dich.

 

Einen schönen Abend noch.
Liebe grüße an alle lieben Menschen hier
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Tassi (nicht überprüft)
Bild von Tassi

Liebe Triona,

 

nicht unbedingt sehe ich hier einen Bezug mit faschistischem Denken. 

Ist es nicht ein Hohn gegenüber denjenigen, welche die Operation haben durchführen lassen?

Ich persönlich sehe den momentanen Beschluss eher als Rückschritt. Hier mal ein paar Fragen zum Denkanstoß:

- was passiert dann in einem solchen Fall mit Straftätern? Kommen sie in den Frauenknast?

- Wir sahen neulich einen Mann mit Schnauzer, schwarzem Mini, ohne Perücke und in Nylons beim IKEA an der Kasse - muss dieser nun auch als Frau angeredet werden?

 

Sicher ist der bisherige Zwang zur Operation auch nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen, doch eine solche Erscheinung mit Penis würde ich maximal als Transsexuelle, jedoch nie als Frau ansehen und dies hat ehrlich gesagt nicht im geringsten etwas mit dualen Geschlechtsdefinitionen zu tun und viele Frauen würden sich aufgrund dieser Entscheidung als reichlich auf die Schippe genommen sehen.

DeeJay
Bild von DeeJay
Offline
dabei seit: 21.11.2005

aber warum willst du sie allen anderen aufzwingen?

Ich habe nie gesagt dass andere so denken sollen..Wir sind hier um meinungen zu äussern, und ich habe MEINE kundgetan, ob die jetzt jeder teilt steht auf einem anderen Blatt.

Sicher ist der bisherige Zwang zur Operation auch nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen, doch eine solche Erscheinung mit Penis würde ich maximal als Transsexuelle, jedoch nie als Frau ansehen und dies hat ehrlich gesagt nicht im geringsten etwas mit dualen Geschlechtsdefinitionen zu tun und viele Frauen würden sich aufgrund dieser Entscheidung als reichlich auf die Schippe genommen sehen.

Treffender hätt ichs nicht formulieren können, Tassi.

lizzz
Bild von lizzz
Offline
dabei seit: 23.07.2009

hey,

ich bin von der diskussion ein wenig erschreckt.

ich bin erschreckt wie sehr menschen hier an den vorgegebenen geschlechterrollen festhalten. wenn es nach mir gehen würde sollte sich eine jede person so geben/nennen/leben dürfen wie es ihr passt. demnach bin ich erstmal über das urteil sehr glücklich. es eröffnet zumindest ein paar weitere optionen im weiten weg der selbstbestimmung.

korrigiert mich gerne aber ich gehe davon aus, dass es ein/e jede/r in diesem forum zumindest in klitzekleinsten ansätzen schonmal an der ein oder anderen geschlechterrolle gezerrt und deren grenzen in frage gestellt hat. sonst wären wir ja nicht hier, oder?

wenn ich lese dass "...Feminisierte Männer mit Gehängsel und vollzogener PÄ lächerlich, ja sogar teilweise krank." empfunden werden, verstehe ich nicht, wie es möglich ist derartig unsensibel mit einer solchen thematik umzugehen. eine derartige verbohrtheit erwarte ich von meinem großvater aber nicht von menschen die eine beziehung zu einem trans- kontext haben. 

 

ich erwarte keinen allgemeinen konsenz oder beste freundschaften, erwarte aber dass zumindest eine gewisse form der solidarität herrscht. hier hat es keine/r leicht und das liegt allein an den umständen, die wir uns selbst schaffen. wiederum verstehe ich auch keine gegenseitigen beschimpfungen. die führen zu nichts.

wenn ich sehe wie stark dann doch teilweise an den beiden polen festgehalten wird, werde ich ein wenig betrübt über diesen konservativen leitfaden. jetzt ist 2011 und es gibt nichts, was es nicht gibt. es ist zeit die antiquierten wertevorstellungen endgültig einzumotten. 

ahoi,

lisa

 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Triona schrieb:
ich für mein Teil mag solchen faschistoiden Sch**dreck hier nicht mehr lesen. und Androhungen von Gewalttätigkeiten schon gleich gar nicht.

Na sowas habe ich hier aber auch noch nicht gelesen.

Natürlichkeit ist langweilig 

Janina
Bild von Janina
Offline
dabei seit: 28.11.2004

Man kann das ja vielleicht auch mal von einer ganz anderen Seite betrachten. wie ist es mit denen von uns (TS), bei denen aus gesundheitlichen Gründen keine GaOP gemacht werden kann oder wo es ein zu hohes Risiko ist? Ich selbst habe eines dieser Mädels kennengelernt und mitbekommen wie schwierig das ist. Für eben diese ist es eine Chance, auch wenn es an anderer Stelle vielleicht fehl am Platze erscheint.

Jani