Stimme und Lebensqualität

8 Antworten [Letzter Beitrag]
Sandra Salm
Bild von Sandra Salm
Offline
dabei seit: 23.01.2017

Ein herzliches hallo Euch Lieben,

nach Absprache mit Roxanne darf ich Euch folgend einladen:

Kürzlich wurde die deutsche Übersetzung eines Fragebogens veröffentlicht, der die stimmbezogene Lebensqualität von - so der von den Autoren des Fragebogens verwendete Begriff - Mann-zu-Frau-Transsexuellen in den Blick nimmt.Bevor der sogenannte TVQ in Gesundheitspraxis und -forschung angewendet werden kann, wird im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität zu Köln überprüft, ob dieser den spezifischen Anforderungen genügt.Außerdem möchten wir erste Erkenntnisse zur stimmbezogenen Lebensqualität von transidenten Frauen gewinnen. - Hierzu benötigen wir Eure Mithilfe!

Unter dem nachfolgenden Link findet Ihr zur oben beschriebenen Studie eine Online-Umfrage. Diese wurde in Kooperation mit mehreren transidenten Frauen vorab getestet und modifiziert.Von der Studie angesprochen sind alle Menschen, denen bei der Geburt das Geschlecht "männlich" zugewiesen wurde und die sich mit dieser Zuordnung nicht identifizieren können.

https://www.soscisurvey.de/unikoeln_tvq/

Eure Teilnahme ist uns wichtig, um möglichst repräsentative Ergebnisse zu erhalten, die helfen können, die stimmbezogene Versorgung von transidenten Frauen zu verbessern.

Die Umfrage ist selbstverständlich anonym, alle Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Es werden keine Cookies verwendet und IP-Adressen werden nicht erfasst.

Am Ende der Online-Befragung habt Ihr die Möglichkeit, eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie per Mail anzufordern. Die Umfrage schließt zum 15.05.2017. Bei Rückfragen könnt Ihr euch gerne wenden an: Sandra Salm, sandra.salm@smail.uni-koeln.de

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Herzliche Grüße

Sandra Salm

Studentin im Master Versorgungswissenschaft, Universität zu Köln

P.S.: Der Link zur Umfrage und auch dieser Beitrag dürfen natürlich gerne weitergeleitet und geteilt werden.

Sandrina 69
Bild von Sandrina 69
Offline
dabei seit: 03.03.2016

Hallo Sandra,

mache ich gerne mit, find ich eine gute Idee.

LG. Sandrina

susannecolonia
Bild von susannecolonia
Offline
Reale Person
dabei seit: 28.10.2008

ausgefüllt

Hayat-Blfd
Bild von Hayat-Blfd
Offline
dabei seit: 17.07.2014

auch ausgefüllt Smile

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Amaryllis
Bild von Amaryllis
Offline
dabei seit: 09.11.2016

dito

"Wer ist dito?"

"Dito Ebenda Gleichfalls!"

"Achso der ..."

Sandra Salm
Bild von Sandra Salm
Offline
dabei seit: 23.01.2017

Hallo allerseits,

die Studie läuft nun seit zwei Wochen - Zeit für ein kleines Zwischenfazit.

Allen, die bislang bereit waren teilzunehmen, möchten wir sehr herzlich dafür danken, dass Ihr zum Gelingen des Forschungsprojektes beigetragen habt!

Wenn auch Du teilnehmen möchtest, kannst Du dies selbstverständlich noch bis zum 15.05.2017 unter folgendem Link tun:

https://www.soscisurvey.de/unikoeln_tvq/

Jede Teilnahme ist wichtig, um die Aussagekraft der Ergebnisse zu erhöhen.

Solltet Ihr den Button „Unterbrechen“ genutzt haben, denkt bitte daran, die Umfrage unter dem Euch zugeteilten Link fortzusetzen.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

Herzliche Grüße

Sandra Salm

Sandra Salm
Bild von Sandra Salm
Offline
dabei seit: 23.01.2017

Hallo,

am 15.05.2017 endet die an der Universität zu Köln durchgeführte Online- Befragung zur stimmbezogenen Lebensqualität von transidenten Frauen.

Daher möchten wir Dich ein letztes Mal recht herzlich zur Teilnahme einladen. Du findest die Umfrage unter folgendem Link:

https://www.soscisurvey.de/unikoeln_tvq/

An dieser Stelle gerne der Hinweis, dass die Befragung selbstverständlich anonym ist und Deine IP-Adresse nicht erfasst wird.

Außerdem hast Du am Ende der Online-Befragung die Möglichkeit, eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie per Mail anzufordern.

Jede Teilnahme ist uns wichtig, um möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.

Solltest Du die Umfrage bereits begonnen und den Button „Unterbrechen“ genutzt haben, setze diese bitte unter dem Dir zugeteilten Link fort.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die bislang teilgenommen haben!

 

Bei Rückfragen kannst Du Dich gerne wenden an: Sandra Salm, sandra.salm@smail.uni-koeln.de 

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Herzliche Grüße

Sandra Salm

Sandra Salm
Bild von Sandra Salm
Offline
dabei seit: 23.01.2017

Hallo ihr Lieben,

die Ergebnisse zur Befragung liegen endlich vor! =) Vielen Dank an alle, die teilgenommen und weitergeleitet haben!

Da ich hier keinen Anhang hochladen kann, kommt im Folgenden der komplette Text des offiziellen zusammenfassenden Ergebnisberichts.

 

Ergebnisbericht zur Online-Befragung

 

Stimmbezogene Lebensqualität von trans* Frauen

Validierung der deutschen Übersetzung des Transsexual Voice Questionnaire for Male-to-Female Transsexuals (TVQMtF)

 

 

Zunächst möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die an der Studie teilgenommen und/oder zur Veröffentlichung und Weiterleitung der Studieneinladungen beigetragen haben!

 

Was sind Hintergrund und Ziel der Befragung?

Der TVQMtF ist ein Fragebogen, der die stimmbezogene Lebensqualität von trans* Frauen erfasst. Darunter wird verstanden, welchen Einfluss die Stimme auf das alltägliche Leben und das Wohlbefinden hat. Dazu werden im Fragebogen verschiedene Situationen dargestellt. Z.B. Ich vermeide es zu telefonieren wegen meiner Stimme oder Ich muss mich konzentrieren, damit meine Stimme so klingt, wie ich es will. Die befragte Person soll dann angeben, wie häufig sie diese Situation erlebt.

Angedacht ist der Fragebogen zum Einsatz in der logopädischen/sprachtherapeutischen Praxis und in der Stimmklinik. Dort soll er helfen, die stimmbezogene Lebenssituation und die Bedürfnisse im Vorfeld eines Stimmtrainings oder einer Stimmoperation zu berücksichtigen. Ebenso richtet sich der TVQMtF an trans* Frauen, die sich und ihre Stimme damit selbst beobachten möchten. Daher ist der Fragebogen online frei verfügbar: http://shelaghdavies.com/questionnaire/german_translation_transsexual_voice_questionnaire_(male-to-female).pdf

Der TVQMtF wurde 2013 in Australien und Kanada entwickelt und 2015 ins Deutsche übersetzt. Für die englische Originalversion wurden bereits mehrere Studien durchgeführt, die zeigen, dass der TVQMtF ein genaues und gültiges Messinstrument ist. Nur unter diesen Voraussetzungen ist der Fragebogen für Praxis und Forschung brauchbar.

Ob die deutsche Übersetzung auch diese Eigenschaften hat, wurde in der vorliegenden Studie überprüft. Neben dem methodischen Schwerpunkt dieser Studie sollten auch erste Informationen zur stimmbezogenen Lebensqualität von trans* Frauen gewonnen werden.

 

Im Folgenden werden die wichtigsten Ergebnisse berichtet.

 

Welche Messeigenschaften hat der TVQMtF?

Die Akzeptanz der verschiedenen Fragen des TVQMtF war sehr hoch. Von insgesamt 30 Fragen wurden 24 von 100% der Teilnehmenden beantwortet, fünf Fragen von 99,2% und eine Frage von 98,4%.

Verschiedene Berechnungsweisen haben gezeigt, dass die deutsche Übersetzung des TVQMtF ein genaues Messinstrument ist. Die Genauigkeit lag bei 94,5% bzw. 96,7%, was für Fragebögen exzellente Werte darstellt.

Des Weiteren wurde überprüft, ob der TVQMtF auch tatsächlich stimmbezogene Lebensqualität misst, also gültig ist. Dazu wurde er mit einem anderen Fragebogen verglichen, der stimmbezogene Lebensqualität erhebt und dessen Messeigenschaften bereits geprüft worden sind (Voice Handicap Index – VHI). Hierbei zeigte sich ein starker Zusammenhang der beiden Fragebögen. Je höher der Gesamtwert im TVQMtF war, desto höher war auch der Wert im VHI und umgekehrt.

Außerdem wurde betrachtet, wie die stimmbezogene Lebensqualität und die stimmliche Selbstwahrnehmung miteinander im Zusammenhang stehen. Dieser zeigte sich als mittel. Je besser die stimmbezogene Lebensqualität eingeschätzt wurde, desto eher wurde angegeben, dass die eigene Stimme als weiblich klingend wahrgenommen wird.

Die Ergebnisse der beiden Zusammenhangsüberprüfungen deuten darauf hin, dass der TVQMtF ein gültiger Fragebogen für die stimmbezogene Lebensqualität ist.

 

Inwieweit werden stimmbezogene Maßnahmen in Anspruch genommen?

Von den Teilnehmenden, die die Fragen zur Stimmoperation und zum logopädischen/sprachtherapeutischen Stimmtraining beantwortet haben, verteilten sich die Angaben wie folgt: 3,8% haben bereits eine Stimmoperation durchführen lassen, 13,3% planen solch einen Eingriff vornehmen zu lassen, 82,9% schlossen diese Maßnahme für sich aus.

Stimmtrainings werden dagegen häufiger in Anspruch genommen. Insgesamt 57,6% gaben an, aktuell ein Stimmtraining zu machen bzw. zu einem anderen Zeitpunkt gemacht zu haben. Die bislang erfolgte Anzahl an Sitzungen wurde mit durchschnittlich 22,46 angegeben.

 

Wie stellte sich die stimmbezogene Lebensqualität insgesamt dar?

Zur Bestimmung der stimmbezogenen Lebensqualität wurde für alle Teilnehmenden der Gesamtwert als Summe der Punkte aller 30 Fragen gebildet. Der Gesamtwert des TVQMtF kann zwischen 30 und 120 Punkten liegen. Dabei gilt: Je niedriger der Punktwert, desto höher ist die stimmbezogene Lebensqualität.

Die für die Teilnehmenden berechneten Werte lagen zwischen 30 und 112, haben also fast die komplette Bandbreite abgedeckt. Der Durchschnitt betrug 67,48 Punkte.

Fragen, bei denen überwiegend angegeben wurde, dass die dargestellte Situation häufig erlebt wird, waren Es betrübt mich, wenn ich wegen meiner Stimme als Mann wahrgenommen werde; Ich bin mir sehr darüber bewusst, wie Fremde meine Stimme wahrnehmen und Die Höhe meiner Sprechstimme ist zu niedrig. Eine Situation, die überwiegend mit nie bis selten erlebt beantwortet wurde war Meine Stimme fällt mitten während des Sprechens aus.

Außerdem wurde betrachtet, wie die stimmbezogene Lebensqualität mit verschiedenen persönlichen Angaben und in Anspruch genommenen Leistungen im Rahmen der Transition im Zusammenhang steht. Dazu zählten das Alter, der allgemeine Schulabschluss, Partnerschaft, Kinder, Kontakt zu den Kindern, die zeitliche Intensität des öffentlichen Lebens im weiblichen Geschlecht, psychotherapeutische Begleitung, Vornamens- und Personenstandsänderung, Hormonbehandlung, geschlechtsangleichende Operation, Stimmoperation, logopädisches/ sprachtherapeutisches Stimmtraining und die Anzahl an Stimmtrainingssitzungen.

Allgemein lässt sich sagen, dass die Zusammenhänge sehr schwach oder kaum vorhanden waren. Daraus kann nicht zwingend geschlossen werden, dass diese Faktoren keinerlei Einfluss auf die stimmbezogene Lebensqualität hätten. Vielmehr ist davon auszugehen, dass für jede trans* Frau diese Aspekte unterschiedliche Bedeutung haben und sie sich daher auch unterschiedlich stark auf die stimmbezogene Lebensqualität auswirken. Außerdem kann aus der Inanspruchnahme einer Leistung nicht geschlossen werden, wie gut deren Qualität war und wie zufrieden die Teilnehmenden damit waren.

 

Zusammenfassung und Ausblick

Erstmals wurde die deutsche Version des TVQMtF in einer Studie eingesetzt, auf seine Messeigenschaften hin überprüft und mit weiteren Angaben zur Person und Leistungen im Rahmen der Transition in Zusammenhang gebracht.

Den Ergebnissen nach ist der TVQMtF für Forschung und Praxis geeignet. So liegt erstmals ein genauer und gültiger Fragebogen zur stimmbezogenen Lebensqualität von trans* Frauen für den deutschsprachigen Raum vor. Dieser kann beispielweise helfen, Logopäd*innen und Sprachtherapeut*innen den Zugang zum Thema Stimmtraining mit trans* Frauen zu erleichtern. Hier mangelt es bislang an Materialien, die Orientierung für das Eingangsgespräch und das Festlegen von Trainingszielen geben.

Die vorliegende Studie ist ein erster Schritt gewesen um das Thema zur Sprache zu bringen und ein Bewusstsein für geschlechtliche Vielfalt in Gesundheitsforschung und

–versorgung zu schaffen.

Für die konkrete Anwendung des TVQMtF sind in Zukunft noch folgende Aspekte zu klären: Die Interpretation des Gesamtwertes bleibt unklar. Ab welcher Punktzahl kann von einer hohen stimmbezogenen Lebensqualität gesprochen werden, ab wann wäre es sinnvoll, Maßnahmen zur Verbesserung der stimmbezogenen Lebensqualität einzuleiten?

Außerdem wäre zu überprüfen, ob der TVQMtF geeignet ist, um die Wirksamkeit von Stimmtrainings und Stimmoperationen zu messen.

 

Wenn Sie Fragen zur Studie und den Ergebnissen haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

 

Herzliche Grüße und tiefsten Dank,

Sandra Salm

sandra.salm@smail.uni-koeln.de

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo Sandra,

vielen Dank, dass du die Ergebnisse mit uns teilst! Smile Solche Rückmeldungen ermutigen dazu, auch in Zukunft an Umfragen teilzunehmen.

Liebe Grüße,
Minolfa