Testosteron natürlich hemmen / Östrogen natürlich erhöhen?

9 Antworten [Letzter Beitrag]
Nekoline
Bild von Nekoline
Offline
dabei seit: 06.04.2018

Hey Leute, ich habe evtl. vor eine Hormontherapie zu machen.Da ich aber bald erst meinen ersten Termin beim Psychotherapeuten habe wird es nach der aktuellen Rechtslage wohl noch mindestens ein Jahr dauern, bis ich die Hormone dafür bekomme. Gibt es vielleicht Mittel, die man auf legalem Wege bekommt, die entweder das Testosteron hemmen oder den Östrogenspiegel erhöhen? Ich bezweifel zwar das es so was gibt und habe selbst auch nichts mit wirklicher Wirkung finden können, aber ich dachte ich frage trotzdem mal nach :3

Mit freundlichen Grüßen

Kaylee
Bild von Kaylee
Offline
dabei seit: 03.04.2016

Kurz und knapp nein.

Alles was man sonst so an Mittelchen gäben könnte sind leider nichts weiter als Plazebos. So doof das klingt du wirst das eine Jahr warten müssen. Kann dich in der Hinsicht aber beruhigen dass du ohnehin vorher dein Leben und Person auch ensprechend Umstellen musst und solltest. In der Zeit ist es vielleicht auch ganz gut nicht direkt anzufangen, so dass du noch beide "Rollen" im Übergang leben kannst. Das eine Jahr wird auch sehr schnell vorbei gehen, ohne dass sich viel an dir verändern wird, was das Testosteron angeht.

Ganz lieb Grüß,

Kaylee

Sterben kann tödlich sein

Nekoline
Bild von Nekoline
Offline
dabei seit: 06.04.2018

Da hast du wohl recht.Direkt mit Hormonen anzufangen wäre auch zu überstützt. Nur falls es für das Jahr einen halbwegs tauglichen Testo-Hemmer gegeben hätte, hätte ich da auch nicht nein gesagt :bigsmile:

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo, Testohemmer ohne Östrogen machen antriebslos und unter Umständen depressiv, weil du dann unter Hormonmangel leiden würdest. Außerdem ist das wirksame Zeug ziemlich risikobehaftet, CPA zum Beispiel in den USA verboten. Wenn es um Angst vor fortschreitenden Geheimratsecken geht, könnte ein Hautarzt Finasterid verschreiben, falls ein hormoneller Zusammenhang besteht.

Nekoline
Bild von Nekoline
Offline
dabei seit: 06.04.2018

Jap darum gehts^^!Geht gerade mega schnell und habe mir deswegen vor 2 monaten auch schon finasterid gekauft. Eingenommen hab ichs dann allerdings nicht, da mich die Post-Symptome, über die ich mich ( leider erst nach dem Kauf ) informiert habe abgeschreckt haben.Gibt alleine für die Langzeitfolgen eigene Foren und was man da liest ist echt krass.Also anscheinend gibts da noch ne Menge "inoffizieller" Nebenwirkungen, da das Medikament doch noch nicht so gut untersucht wurde.Brustwachstum und teilweise Verweiblichung würde ich ja noch in Kauf nehmen :bigsmile: Habe letztes Jahr auch schon Minoxidil ausprobiert, aber das hat bei mir leider nicht geholfen. 

TSJANEY EX
Bild von TSJANEY EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 17.02.2019

Ich gehe wieder hier raus.

TSJANEY EX
Bild von TSJANEY EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 17.02.2019

Ich gehe wieder hier raus.

FrauHelga
Bild von FrauHelga
Offline
dabei seit: 22.02.2017

Die Dosierung der Hormone entscheidet der Endokrinologe. Daher erfolgen in regelmäßigen Abständen Blutuntersuchungen, anhand derer dann die Dosierung der Hormone und Testoblocker festgelegt werden. Daher sind diese Untersuchungen so wichtig. Überdosierung oder zu wenig kann dem Körper Schäden zufügen.

Meila
Bild von Meila
Offline
dabei seit: 16.03.2019

Finasterid und Androcur haben beide in etwa die selben Nebenwirkungen. Zur gegengeschlechtlichen Anpassung gibt es neben einem Östrogenpräparat NUR eins dieser beiden Antiandrogene. Ansonsten muss man sich zumindest die Hoden entfernen lassen und weiterhin Östrogene nehmen.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo Meila,

sorry, das möchte ich so nicht stehen lassen. Bitte lies' noch mal die Beipackzettel.

CPA (Androcur) kann bei dafür empfänglichen Personen Depressionsschübe triggern, bei längerer Einnahme höherer Dosen kam es schon zu Leberschäden mit Todesfolge. CPA wird selbst in der Krebstherapie nur noch verwendet, wenn alle anderen Methoden nicht in Frage kommen.

https://www.nebenwirkungen.de/melden/androcur-nebenwirkungen

Finasterid wirkt sich unter Umständen positiv auf den Haarwuchs aus. Es senkt den DHT Hormonspiegel.

https://www.nebenwirkungen.de/melden/finasterid-nebenwirkungen

Als Ersatz für CPA (insbesondere in den USA, wo Androcur nicht zugelassen ist) wird häufig das Entwässerungsmittel Spironolacton verschrieben. Die anti-androgene Wirkung von Spironolacton ist eigentlich eine Nebenwirkung. In unserem Fall wäre dann die offizielle Wirkung (Entwässerung) eine Nebenwirkung, entsprechend auch der Einfluss auf die Nieren und den Mineralienhaushalt.

https://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Spironolacton/nebenwirkungen-medikament-10.html

TS-Ambulanzen in Universitätskliniken oder andere sehr erfahrene Endokrinologen nutzen bei Bedarf auch noch verschiedene Antiandrogene aus der modernen Krebstherapie. Leider sind die sehr teuer, so dass niedergelassene Ärzte oft davor zurückschrecken sowas zu verschreiben.

Fazit: Es gibt mehr Behandlungsmöglichkeiten, und die haben auch alle unterschiedliche Nebenwirkungen. Deshalb muss zusammen mit einem erfahrenen Arzt die individuell beste Option gewählt werden.

Liebe Grüße,
Minolfa